FANDOM


Kapitel V – Die erste Station

Zuzaimei war gerade erst aus dem Hauptquartier im Sektor Rotes HQ gestartet, dennoch stand er immer noch unter Schock. Da hatte ihm diese Teladi namens Nopileos doch tatsächlich ans Herz gelegt eine Station aufzubauen. Und nicht nur das, sie hatte ihm auch noch einen guten Standort genannt. Zuzaimei fragte sich wirklich, was in diese Teladi gefahren sein musste, um so einen Schwenk in der kulturellen Lebensart zu machen. Vielleicht zu lange und zu oft Kontakt mit Argonen gehabt. Oder Boronen. Nun war Zuzaimei auf dem Weg nach Antigone Memorial, um die Angaben von Nopileos zu überprüfen. Dort sollte es mehrere Asteroiden mit guter Ausbeute geben. Gerüchten zufolge einen Erz-Asteroiden mit 90 Anteilen pro Kubikzentimeter und auch ein Silizium-Asteroid mit einer Ausbeute von 61 Anteilen pro Kubikzentimeter sollte es dort geben. Wenn dies zutreffend war, dann hatte Zuzaimei einen sehr wertvollen Tipp bekommen, denn in den umgrenzenden Sektoren gab es sehr viele Sonnenkraftwerke, die in Konkurrenz zueinander standen und so billig Energiezellen auf den Markt warfen.
Allerdings lief das alles gegen seine Planungen nach Ianamus Zura zu fliegen. Hatte ihn jetzt doch die Profitgier gepackt? Nein, bestimmt nicht. Dennoch überlegte sich Zuzaimei, wieso er dem Tipp von Nopileos nachgegangen war. Profitgier konnte es nicht sein, denn Zuzaimei hatte genug Credits, um einen Flug nach Ianamus Zura durchzustehen. Wenn er jetzt losfliegen würde, dann würde er nur wenige Tazuras nach seinem Eiälteren in Ianamus Zura eintreffen. Da fiel Zuzaimei plötzlich ein, dass er überhaupt nicht wusste, wo er überhaupt suchen sollte. Er hatte keine Adressen seiner kürzlich bekommenen Verwandten. Nunja, das war eigentlich kein Problem. Auf jedem Planeten gab es ein Verzeichnis, dass anhand verschiedener Merkmale eine Person ausfindig machen konnte. Zum einen der Name. Zum anderen ein DNA-Test. Aber was dann? Den Rest seines Lebens auf, in oder vielleicht auch um Ianamus Zura herum verbringen? Vielleicht mit Frau und Kindern? Ein reizvoller Gedanke, aber etwas fehlte. Und langsam dämmerte Zuzaimei auch, was fehlte. Das Gefühl etwas geschaffen zu haben. Er wollte etwas errichten, was noch lange nach ihm dableiben würde. Was seine Existenz bewies. Es war ein seltsamer Gedankengang. Und aus diesem wurde er jäh gerissen, als er den Sektor Antigone Memorial erreichte.

Der Sektor lag ruhig da. Es gab keine Nebel, die den Blick auf den großen sandfarbenen Planeten verschleierten. Dies gab dem Planeten auch seinen Namen: Sandwell. Auch wurde das Skelett der zerstörten Antigone-Station nicht versteckt. Wie ein Mahnmal, dass es auch war, schwebte sie wie ein Damokles-Schwert über der Ekliptik. Auf einer allgemeinen Frequenz wurde die Geschichte der Station in einer Endlosschleife immer wieder wiedergegeben. Im Jazura 215, nach argonischer Zeitrechnung, wurde die Antigone (die bis dato größte Station ihrer Art) durch einen massiven Angriff der Xenon vernichtet. Über 7.000 Argonen kamen dabei ums Leben. Darunter womöglich auch Martinus Sanders oder Nyanna Gunne, die Enkelin von Nathan R. Gunne (die Geschichtsbücher sind sich da nicht ganz einig), was das tragische Ende einer tiefen Liebe und Leidenschaft zur Folge hatte. Bei den Rettungs- und Bergungsaktionen, den größten aller Zeiten bis jetzt, der argonischen Flotte, ging die Springbird, ein Hospitalschiff, verloren. Als das Schiff den Sektor gerade verlassen wollte, wurde es von einer versprengten Xenon-Staffel attackiert und musste auf dem Planeten Sandwell notlanden, wo der Funkkontakt abbrach. Bis heute wurde das Hospitalschiff nicht geborgen, da man es nicht ausfindig machen konnte. Aufgrund dieser herben Niederlage und der vielen Opfer wurde auf Sandwell eine Gedenkstätte errichtet. An diese Gedenkstätte wurde ein Museum und eine Wissensdatenbank, die Argonopedia, angeschlossen. Das Museum enthält alle Errungenschaften der Argon-Föderation seit dem Jazura 0 des Neubeginns und genauso enthält die Argonopedia alle Aufzeichnung rund um die Argon-Föderation seit 0 n.N.. Dies beinhaltet Informationen über Schiffe, Stationen, wichtige Persönlichkeiten und Ereignisse in der Geschichte, wie zum Beispiel Erstkontakte und dergleichen noch viel mehr.

Zuzaimei fand, dass dieser Sektor auf seine Laune drückte. Hatte er überhaupt das Recht hier eine Mine zu errichten? Natürlich musste man nach Vorne blicken und für die Zukunft planen, dennoch durfte man die Vergangenheit nicht vergessen, aus ihr lernte man. Doch in der Vergangenheit gefangen zu sein, brachte genauso wenig, wie sie zu vergessen. Zuzaimei wischte seine Gedanken beiseite und begann damit die größeren Asteroiden in diesem Sektor zu scannen, denn die kleineren waren für die Errichtung einer Mine vollkommen ungeeignet.

Nach mehreren Quazuras Flug hatte Zuzaimei alle Asteroiden gescannt und betrachtete die Informationen auf seinem Display. Fein säuberlich sortiert nach Ressource und Anteile.

Erz - 90 | -5,42/ -2,59/ 6,24 (x/y/z km)
Erz - 21 | 0,46/ 0,79/ 3,44 (x/y/z km)
Erz - 18 | -10,32/ 0,34/ 1,55 (x/y/z km)
Erz - 13 | -1,10/ -3,32/ 13,06 (x/y/z km)
Silizium - 61 | 13,25/ -1,14/ 17,57 (x/y/z km)
Silizium - 26 | -16,01/ 2,69/ 6,53 (x/y/z km)
Silizium - 6 | 8,94/ 3,32/ 14,26 (x/y/z km)

Die Teladi hatte also recht. Hier gab es zwei mächtige Asteroiden, die eine hohe Konzentration an verwertbaren Ressourcen hatten. Auch zwei mittelmäßige Asteroiden, einer mit 21 Anteilen Erz pro Kubikzentimeter und einer mit 26 Anteilen Silizium pro Kubikzentimeter, waren dabei, die man über eine Mine abbauen konnte. Die restlichen drei Asteroiden, mit einer Konzentration von 18 Anteilen Erz pro Kubikzentimeter, 13 Anteilen Erz pro Kubikzentimeter und 6 Anteilen Silizium pro Kubikzentimeter, waren nicht für einen Abbau über eine Mine lohnenswert, allerdings konnte man sie über einen Schürfer verwerten.

Zuzaimei nahm Kurs auf Argon Prime, um dort in der Schiffswerft nach dem Preis einer Siliziummine zu schauen. Doch noch bevor er das Südtor von Antigone Memorial erreicht hatte, kam daraus ein Stationstransporter der Teladi heraus, ein Albatros. Dieser stellte sofort eine Kommunikationsverbindung zur Akeru her und Zuzaimei war nicht überrascht, als er Nopileos Konterfei auf dem Holovid vor sich sah.

„Psshrrrohhfffiiitschaaabrleee Gehrrruuueeeshsheee, Zhuuuzhaaaiiimeeeiii.“

  • Profitable Grüße, Zuzaimei.*

„Psshrrrohhfffiiitschaaabrleee Gehrrruuueeeshsheee, Nohhpsshiiileeeohhsh. Dreeiiin Tschiiipsshpssh iiishtsch Niiivvviiidriiiuuum wrheeerrrtsch. Drohhcszhaa wrhaaash ksssaaann iiicszhaa fffuuueeerrr driiicszhaa tschuuun?“

  • Profitable Grüße, Nopileos. Dein Tipp ist Nividium wert. Doch was kann ich für dich tun?*

„Iiicszhaa haaaaabreee haaiiieeerrr eeeiiineee gehrrrohhshsheee Shiiiliiizhiiiuuummiiineee iiim Fffrrraaacszhaatschrrraaauuum uuundr wrhuuueeerrrdreee shiiieee driiirrr gehrrrneee uuueeebreeerrrlaaashsheeen.“

  • Ich habe hier eine große Siliziummine im Frachtraum und würde sie dir gerne überlassen.*

„Miiirrr uuueeebreeerrrlaaashsheeen?! Druuu wrhaaarrrshtsch wrhohhhaal zhuuu laaangeheee uuuntscheeerrr Brohhrrrohhneeen! Draaash haaaaatsch breeeshtschiiimmtsch eeeiiineeen Haaaaakssseeen, ohhdreeerrr?“

  • Mir überlassen?! Du warst wohl zu lange unter Boronen! Das hat bestimmt einen Haken, oder?*

„Gehaaanzh rrreeecszhaatsch. Iiicszhaa mohheeecszhaatscheee, draaashsh druuu fffuuueeerrr driiieee NPsshOhh aaarrrbreeeiiitscheeeshtch uuundr Miiishshiiiohhneeen fffuuueeerrr miiicszhaa eeerrrleeedriiigehshtsch.“

  • Ganz recht. Ich möchte, dass du für die NPO arbeitest und Missionen für mich erledigst.*

Zuzaimei hatte zugesagt. Allerdings war es ihm nicht ganz geheuer, dass ausgerechnet ihm so etwas widerfuhr. Okay, er war jetzt stolzer Besitzer einer großen Siliziummine und Nopileos hatte weitere ‚Boni’ erwähnt, die ihm zuteil werden könnten. Doch welche Missionen würde jetzt auf ihn zukommen, die kein anderer Mitarbeiter der NPO erledigen konnte? Das alles war sehr verwirrend und auch ein wenig mysteriös. Zuzaimei fiel auch auf, dass die sogenannte Non-Profit-Organisation sehr große finanzielle Mittel besaß. Vielleicht auch verständlich, wenn die Ei-Schwester von Nopileos, Isemados Sibasomos Sissandras IV., die neue C.E.O. war. Doch diese Gedanken brachten Zuzaimei nicht sehr weit und er entschloss sich, nach dem Aufbau der Siliziummine L, diese erst einmal zu besichtigen und sich dann dem Kommenden zu widmen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki