FANDOM


Mr. Marvin Mondo
Mr. Mondo (Portrait)
Geschlecht: Männlich
Alter: lebt sein zweites Leben
(als er am Ende seines ersten sein Grab unter Lava fand, war er ca. 60 Jahre alt)
Rasse Mensch (immer noch)
Arbeit: Nervenarzt & Leiter von Mr. Mondos Privatsanatorium
Beschreibung: genial-verrückter Wissenschaftler
Freunde: sein Adoptivsohn Mex, Prof. Jason Kongre, M. Pierre Meutrier, Shawn Braddock, deren Kids & die Vampirin Pamela Barbera Scott
Förderer: Graf Zacharias Zahl
& dessen Konzern,
Kriminalhauptkommissar Glockner
Feinde: der Spuk, Baphometh, Akim Samaran, Vincent van Akkern sowie sonstige Schurken, Dämonen und deren Handlanger
Wohnort: Wohnung über seinem Privatsanatorium, Murrenbach bei München

Mr. Marvin Mondo (auch Dr. Marvin Mondo) ist ein Nervenarzt und genialer Wissenschaftler, der es sich einfach nicht verkneifen kann, alle möglichen, bizarren Experimente zu machen, und insbesondere neue, meist - mehr oder minder - intelligente Lebewesen und Kreaturen zu erschaffen.

Biographie

Erstes Leben

In seinem ersten Leben wies Dr. Mondo zwar bereits die unstillbare wissenschaftliche Neugier und das Genie auf, das ihn auch heute auszeichnet, aber damals handelte er absolut skrupellos und verbrecherisch, und nahm auf das Leben und die Gesundheit seiner Patienten, Versuchssubjekte und unbeteiligter Mitmenschen keinerlei Rücksicht wenn er auf Frankensteins Spuren wandelte: So baute er etwa in seiner Nervenklink im Londoner East End - "Mr. Mondos Privatsanatorium" - Menschen zu Robottern - respektive Kunstgeschöpfen mit elektronischem Gehirn - um, die er selbst Mr. Mondos Monster nannte, und stellte ein Serum her, das Personen, denen er es injizierte, in Werwölfe verwandelte. Um seine Ideen in die Tat umzusetzen, griff er auch auf schwarze Magie zurück, und schloss einen unheiligen Pakt mit Asmodina, der Tochter des Teufels, während er sich der Unterstützung des mächtigen Londoner Mafiapaten Logan Costello versicherte, um an Material, Chemikalien usw für seine Arbeiten heranzukommen und um mit Solo Morasso in Kontakt zu treten, der ebenfalls ein verbrecherischer Wissenschaftler und zudem halb Mensch und halb Dämon war. Eines der von ihm in Werwölfe verwandelten Individuen entkam ihm ausgerechnet, als er gerade den Besuch Morassos erwartete, tötete den Butler einer gewissen Lady Sarah Goldwyn in Mayfair und brachte Oberinspektor John Sinclair von Scottland Yard auf seine Spur. Der Polizist und Geisterjäger, der sogar vorübergehend in Mondos Gewalt geriet, und von diesem das Werwolfserum injiziert bekam, beschrieb Marvin Mondo damals nicht ganz unzutreffend als "genialen Wissenschaftler mit krankhaftem Verbrecherhirn"... Als seine Privatklinik von Yardbeamten gestürmt wurde, blieb Mondo dennoch nur die Flucht. So gab der Doktor in der Folge - notgedrungen - seine Bürgerliche Existenz als anerkannter Nervenarzt auf, und schloss sich Solo Morasso alias Dr. Tod und dessen «Mordliga» genannter Bande von Verbrechern und Dämonen an, der damals auch Pamela Barbera Scott angehörte, eine ehemalige Top-Terroristin, die auch Lady X genannt wurde, und seinerzeit noch ein normalsterblicher Mensch wie Mondo war. Er war anschließend an einer ganzen Reihe von verbrecherischen Unternehmungen und schwarzmagischen Projekten der Gruppe beteiligt und traf dabei auf Prof. Jason Kongre, während Lady X durch einen unglücklichen Zufall (und ohne seine Mitwirkung) zur Vampirin wurde. Während ihn Scottland Yard nie zu fassen bekam, wurde er selbst schließlich zum Opfer seiner dämonischen Verbündeten, als er bei einer Auseinandersetzung zwischen Morasso und Asmodia im Schattenreich des Spuks unter flüssiger Lava begraben wurde. Normaler Weise hätte das sein Ende sein müssen, aber das Schicksal hatte anderes mit Mondo vor.

Zweites Leben

Etliche Jahre nach dem Mondo im Schattenreich unter der - längst erkalteten - Lava begraben worden war, öffnete in Mexiko ein Archäologe während einer Ausgrabung zufällig ein Dimensionstor, durch das er in genau die Parallelwelt geriet, in der Mondo unter der Lava lag. In dem er zufällig über seinen im erstarrten Vulkangestein eingebetteten Körper stolperte, erweckte der ahnungslose Altertumsforscher Mr. Mondo aus seinem todesähnlichen Schlummer. Mondo und sein Retter entkamen aus der jenseitigen Dimension, und kehrten in die normale Welt zurück. Seine lange Gefangenschaft unter der Lava im Schattenreich hatte bei Mondo allerdings zu einem Umdenken geführt, so dass dieser fest entschlossen war, seine zweite Chance, die ihm das Schicksal gewährt hatte, zu nutzen, und nicht wieder den verbrecherischen Weg einzuschlagen, dem er in seinem ersten Leben gefolgt war. Er tat sich spontan mit seinem Retter und dem mexikanischen Straßenjungen Mexicanero Juliano y Casablanca - kurz Mex genannt - zusammen, und versuchte mit diesen gemeinsam einen kriminellen Archäologen daran zu hindern, einen großangelegten Grabraub zu begehen. Während er nicht verhindern konnte, dass sein Retter von seinem Standeskollegen und dem verbrecherischen Perser Akkim Samaran ermordet wurde, entging er selbst dank Mex' beherzten Handelns diesem Schicksal. In der Folge übersiedelte Mr. Mondo nach Deutschland, wo er sich in der Nähe der bayerischen Landeshauptstadt München niederließ. Dort übernahm er die Leitung über eine private Nervenheilanstalt in Murrenbach, und versuchte, in seinem zweiten Leben die Verfehlungen seines ersten Lebens sogut es eben ging wieder gut zu machen. Mex, der in Mexico City auf der Straße gelebt und dort niemanden mehr gehabt hatte, der sich um ihn kümmerte, begleitete Mondo in dessen Wahlheimat München. [1] In der Folge wurde Mex von dem Doktor, der ihm ein Zuhause, die Möglichkeit zum Schulbesuch und einen Vaterersatz bot, quasi adoptiert und lebt seit her bei diesem in Murrenbach. Während Dr. Marvin Mondo nun sein Möglichstes tat, um gefährliche Verbrecher wie Samaran dingfest zu machen, wo er konnte deren kriminelle Pläne vereitelte und manche seiner neuen Experimente dazu dienten, Erfindungen zum Wohle der Menschheit zu entwickeln, hatte er sich in einem Punkt nicht geändert: Er konnte und kann er es nach wie vor einfach nicht lassen, auch weiterhin seinem unstillbaren Forscherdrang zu fröhnen und immer wieder diverse neue Kunstgeschöpfe zu erschaffen. - Sowohl deshalb wie auch wegen der Taten seines ersten Lebens stehen ihm John Sinclair, und andere, die damals zu seinen Gegnern gehörten, z. T. auch heute noch nach wie vor mehr als kritisch gegenüber, und betrachten ihn mit größtem Misstrauen oder offener Ablehnung.

Erscheinungsbild und Eigenschaften

Mr. Marvin Mondo ist ein eher kleiner Mann, schlank, mit schmalen Schultern und einem länglichen Kopf mit hoher Stirn. Er hat eine spiegelnde Glatze, wobei nur über und hinter den Ohren ein paar weiße Haarsträhnen wachsen, dafür sind seine Augenbrauen und sein gleichfalls weißer Schnurrbart unter der ziemlich breiten Nase auffallend buschig. Er trägt eine randlose Brille, hinter der eisblaue Augen funkeln, und für gewöhnlich Nadelstreifenanzüge unter seinem Arzt- bzw. Laborkittel. Obwohl man es ihm nicht ansieht, ist der Wissenschaftler im übrigen ausgesprochen zäh, kann kämpfen, wenn es sein muß und ist kräftig genug, um notfalls einen tobenden Patienten seines Sanatoriums (oder ein außer Kontrolle geratenes Kunstwesen) zu eigenhändig zu bändigen.

Mondos wissenschaftliche Neugier und sein genialer Geist lässt ihn - in seinem Zweiten Leben ebenso, wie in seiner ersten Existenz - immer wieder neue, bizarre Experimente ersinnen, und die Grenzen des machbaren austesten, wobei er sich auch nicht scheut, auf okulte Methoden zurückzugreifen, wenn reine Naturwissenschaft ihn nicht weiterbringt. Mex, der ihm in den Bergen der mexikanischen Sierra Madre das Leben gerettet hat, liebt er wie einen eigenen Sohn, und er kann ihm kaum einen Wunsch abschlagen. Da der Junge ein mehr als aufgeweckter Bursche ist, und seinem Adoptivvater in Punkto Neugier kaum nachsteht, ist es nicht verwunderlich, dass er schon bald nach der gemeinsamen Übersiedlung nach München angefangen hat, Mondo bei seinen neuen Experimenten zu assistieren... Dass der jugendliche Mexikaner dabei oder bei den Zusammenstößen mit verbrecherischen Elementen, mit denen Mondo sich anlegt, zuweilen in lebensgefährliche Situationen gerät, konnte bislang weder den Wissenschaftler noch dessen Adoptivsohn abschrecken.

Mondo besitzt ein geradezu enzyklopädisches Wissen, was verrückte Wissenschaftler und die Produkte ihrer Experimente angeht, ist fachlich beschlagen auf den Gebieten der Chemie, Medizin und Chirurgie wie auch der Psychoanalyse und in technischen Dingen. Er verfügt über ein enormes psychologisches Einfühlungsvermögen und beherrscht die Hypnose, was er auch zur Therapie seiner Patienten nutzt. Außerdem ist er nicht nur ein begeisterter sondern auch ein ganz hervorragender Hobbykoch.


Ursprüngliche Herkunft und Hntergrund des Charakters

Mr. Marvin Mondo, so, wie er im Absatz "Erstes Leben" geschildert wird, entstammt ursprünglich der Romanheft-Serie "Geisterjäger John Sinclair" von Jason Dark aus dem Basteiverlag, wo er in den Heften 130-131 - "Mr. Mondos Monster" und "Die Königin der Wölfe" - seinen ersten Auftritt hatte. Sein Ende unter der Lava im Schattenreich des Spuks wurde in den "John Sinclair"-Heften 200-202 - "Ich stieß das Tor zur Hölle auf", "Im Zentrum des Schreckens" und "Bring mir den Kopf von Asmodina" - geschildert.

Da ich die Figur des Mr. Marvin Mondo (genau wie die Jason Kongres oder der Vampirin Lady X) jedoch ausgesprochen faszinierend fand, und mir sein sang- und klangloses Ende absolut nicht gefiel, begann ich, nach dem ich die Romane gelesen hatte, mir eigene Geschichten auszudenken, in denen Mondo ins Leben zurückgekehrt ist, und neue, verrückte Experimente macht. Da ich der damals allerdings dachte, dass ich keine Geschichten schreiben könnte, in denen der Held oder Hauptdarsteller ein Schurke, Krimineller und Soziopath ist (inzwischen weiß ich, dass so etwas durchaus geht), ließ ich ihn während seiner Gefangenschaft unter der Lava seine Verbrechen und Verfehlungen bereuen, so dass er in seinem zweiten Leben zwar immer noch ein typischer "Mad Scientist", ein "Verrückter Wissenschaftler" ist, aber trotz allem im Prinzip einer von den Guten ist.

Widerspruch zum Kanon der Figur bei John Sinclair:

Mit dem Erscheinen des John Sinclair 2021 "In den Fängen eines Satans" von Ian Rolf Hill wurde die Geschichte dieser Figur in der Romanheftserie nun allerdings nachträglich verändert (teilweiser Retcon) und mit der des "Dr. Satanos" zusammengeführt, so dass Teile meiner Eigenerfindungen im direkten Widerspruch dazu stehen. - Für meine "Mr. Mondo"-Geschichten werde ich diese Entwicklung komplett ignorieren!

Fußnoten

  1. nachzulesen in der Geschichte: Mr. Mondo - gefangen im Schattenreich
Mr. Mondo-Geschichten-Charaktere
Mr. Mondo & Kollegen

Mr. Marvin Mondo | Prof. Jason Kongre | M. Pierre Meutrier | Shawn Braddock | Prof. Zombie aka. Dr. Alexeij Satanow | Pamela Barbera Scott aka Lady X

Die Kids

Mex aka Mexicanero Juliano y Casablanca | Dick Wilhelm | Jaques Loutennante | Cosimo | Cosima | Hassan Alcantraz | Manuelo Scarello

Die Schurken

Akkim Samaran | Vincent van Akkern

Weitere

Graf Zacharias Zahl | Kommissar Glockner



Bearbeiter dieser Geschichte

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.